Messing Gartenbau GmbH

Über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Discount

 

In der 3. Generation produzieren wir auf Ebbe/Flut Mobiltischen Zierpflanzen.

In der Saison verladen wir bis zu 100 LKW pro Wochenende. 

 

Im Herbst 1931 kam unser Opa Josef Messing aus Holland zurück und begann im Frühjahr 1932 mit seinem Bruder Heinrich Messing, Heven 2, an der Vechte die ersten Mistbeetkästen für Salat und Gurken aufzustellen. In den folgenden Jahren wurden diese Fenster dann hochgelegt und somit das erste Gewächshaus, in Heven 2 erstellt, in dem Tomaten und Salat angebaut wurden. Der Betrieb entwickelte sich zwar immer weiter, aber unser Opa war mit der Situation nicht glücklich. Er wollte etwas Eigenes und eine Familie Gründen. Da ihm bereits 1936 von seinem Vater der Kotten, Tinge 18, überschrieben wurde, gab es fortan zwei Gärtnereien:

 

Heinrich Messing und Josef Messing

 

Sofort wurden aus einfachen Holzständern mit holländischen Fenstern Gewächshäuser gebaut. Im Freiland wurde Blumenkohl sowie Weiß- und Rotkohl angebaut. Im Krieg wurde weiter produziert, da die Versorgung der Bevölkerung Vorrang hatte.

Tinge 18 entwickelte sich im Laufe der Zeit auf 20.000 qm unter Glas. Mittlerweile wurden hauptsächlich Tomaten und Salat angebaut. Die Freilandbewirtschaftung wurde schrittweise aufgegeben, da der Boden besonders schwer zu bearbeiten war.

Die einfachen Häuser wurden durch Betonblöck ersetzt. Sie sollten lange halten! In den Jahren 1960 - 1965 wurden diese abermals durch leichte Venlobauten, das sind Häuser aus Eisen und Holz, ersetzt und eine Schwerölheizung wurde eingebaut.

Nach Voluntärjahren in Holland und Dänemark begann unser Vater, Heinz Messing, 1970/71 mit einer Auftragssiedlung und    2.000 qm Gewächshausfläche, ausgestattet mit Warmluftöfen, in Tinge 27.

1972 wurde eine stationäre Leichtölheizung eingebaut. In den Jahren 1973/74 kam die ertse Energiekrisse und mit viel Mut wurde auf Schweröl umgestellt. 

Inzwischen wurden Rosen im Betrieb Tinge 18 kultiviert und gesteuerte Schnittchrysanthemen. Tinge 27 baute auf Zwiebelgewächse, Freesien, Amaryllis, Tulpentreiberei und im Sommer dann auch auf Chrysanthemen. 1981/82 verlangte eine zweite Energiekrise schnelles Handeln und Tinge 18 und Tinge 27 wurden auf Kohle umgestellt. 1991 wurde die größte Investion, die der Betrieb je gemacht hat, getätigt. Dreiviertel des Betriebes Tinge 18 wurde abgerissen und neu erstellt. Eine Mobiltischanlage wurde installiert und der Betrieb von Kohle auf Gas umgestellt. 10.000 qm waren nun beweglich und die Arbeit lief wesentlich besser ab.

 

Im Jahr 2000 stieg der Gaspreis ins Uferlose und der Betrieb Tinge 18 wurde erneut von Gas auf Kohle umgestellt. In der Zeit von 2000 bis 2004 kamen wir, Michael und Thomas Messing, nach Volontär Jahren in Florida, Costa Rica und Holland in den Betrieb.

Im Jahr 2004 gründeten wir, mit der Firma Ovibell Pflanzen, Deko und Freizeit GmbH & Co. KG,die Messing Gartenbau GmbH. Fast zeitgleich wurde die Freilandfläche für die Kultivierung von Bauernchrysanthemen und Hortensien wieder entdeckt.

Am 01.03.2007 haben wir, Michael und Thomas, den Ursprungsbetrieb Heven 2 gekauft und an die GmbH verpachtet.

Am 18.08.2007 wurde das 75-jährige Firmenjubiläum gefeiert.

2018 wurden 8.000qm in Heven 2 neu gebaut, sodass jetzt dort auf einer Gesamtfläche von 1,6 ha Violen, Hibiskus, Wein, Helleborus und Chrysanthemen kultiviert werden.

Die Gewächshausfläche der drei Betriebe liegt z.Zt. bei 4,5 ha. Zusätzlich werden auf ca. 12 ha Freilandfläche Bauernchrysanthemen kultiviert.

Seit vielen Jahren ist die Messing Gartenbau GmbH ein Europaweit agierendes Unternehmen.

Messing Gartenbau GmbH, Tinge 18/27, 48624 Schöppingen

Tel. +49 2555 419  Fax +49 2555 8340

E-Mail: info@gartenbau-messing.de

© 2020 by Messing Gartenbau GmbH. Proudly created with Wix.com